Autor Thema: Audi S4 TTH420 Umbau  (Gelesen 1814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Audi89Coupe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 22
Audi S4 TTH420 Umbau
« am: Samstag 13 April 2019, 00:13:09 »
Grüße,
Ich baue nächste Woche mein S4 auf TTH420 Lader und RS2 Krümmer um.
Düsen könnte ich neue Original Bosch 440ccm EV1 bekommen, meine frage wäre jetzt sind die Düsen gut für 400-420Ps?
Wie sieht es aus mit dem Benzindruckregler? Liest man auch so viele verschiedene Dinge drüber, der eine meint 3Bar, der andere 3.8Bar...
Aktuelle Software ist eine MTM 303Ps mit Originalen 250KPA Sensor.
Motor ist neu Aufgebaut vor 15tkm mit Schmiedekolben, H-Schaft und Sputterlager.
Samcoschläuche und Tfsispulen sind auch schon drin.
Gibt es jemand im Raum Thüringen der sowas Abstimmt?
Mfg Audi89Coupe

Offline Christian

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 197
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #1 am: Sonntag 14 April 2019, 22:10:12 »
 die Düsen sind zu klein bei 3 bar
Der Drucksensor ist wahrscheinlich auch zu klein für die Leistung, würde ja nur bis 1,5 bar Ladedruck reichen
Gruß Christian
96er S2 Coupe  GTX35
94er S2 Coupe -  2,5 Liter
SQ5 Daily
RS3 8V Daily

Offline Audi89Coupe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 22
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #2 am: Sonntag 14 April 2019, 22:59:35 »
Mit 4bar druckregler passt es dann? Also 300Kpa einlöten?

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #3 am: Montag 15 April 2019, 18:38:01 »
3bar Druckregler mit 450ccm³ Bosch Düsen und 044'er Kraftstoffpumpoe funktioniert bei uns in Verbindung mit nem TTE420+ sehr gut, denke also dass die 440'er auch reichen werden!

Drucksensor sollte ein größerer rein, aber da fragst am besten den Abstimmer ;-)

Offline GOTTLIKE

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
    • S6 Avant 20VT
    • VW Passat 3B
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #4 am: Freitag 19 April 2019, 00:46:17 »
Ladedrucksensor und größere Kraftstoffpumpe muss rein.
Gruß Mario

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #5 am: Freitag 19 April 2019, 11:31:49 »
also wenn wir das ganz knapp rechnen und eine Auslastung von 95% unterstellen, dann bringen 450er Ventile@3bar max. 400 Knoten. Da gibt es auch nichts schönzurechnen.
Selbst mir 3,5 bar DR ist das schon sehr knapp.

Für 450 PS braucht es ca. 550er Ventile, was auch schon knapp ist.
Fazit, min. 630er Ventile
"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #6 am: Sonntag 21 April 2019, 08:30:39 »
Ich rechne ja auch nichts schön ;-)
Mir hat der Daniel Labe die Düsen für diesen Lader empfohlen und auch so wie oben geschrieben abgestimmt.

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #7 am: Sonntag 21 April 2019, 09:10:57 »
aha,  und Du bist Dir sicher, dass Du einen 3bar BDR fährst und nicht einen 3bar auf 4bar umgebauten?
"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #8 am: Sonntag 21 April 2019, 09:21:11 »
habe nochmals gerechnet, mit einem 4bar BDR reicht das mit den 420 Knoten und den 450er Ventilen.
Bei 440er@ 4bar Ventilen und einer angestrebten Leistung von 420 würde ich das jedenfalls nicht mehr machen.
Bei 3bar BD geht das alles hopps
"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #9 am: Dienstag 23 April 2019, 07:04:11 »
Ja ich bin mir mit den Angaben sicher, hab ja alles selbst ein-umgebaut.
Original 3Bar Druckregler, 450'er Bosch Ventile und 044'er Kraftstoffpumpe.
Das der Benzindruck je nach Ladedruck höher liegt hast mit einberechnet?
Oder bist du immer "stur" von 3Bar ausgegangen.

Halten tut das ganze sehr gut, und zwar seit fast 10 000Km ;-)


Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #10 am: Dienstag 23 April 2019, 09:07:35 »
ok, wenn das so bei Dir ist, dann weiterhin viel Glück
"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #11 am: Dienstag 23 April 2019, 15:00:41 »
Sorry, aber was soll uns jetzt diese Antwort sagen?  :rolleyes:

Auf meine Frage bist auch nicht eingegangen...

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #12 am: Dienstag 23 April 2019, 15:41:30 »
in meinen Beiträgen habe ich geschrieben, dass das mit der Spritmenge in Bezug zur Leistung nicht hinhauen kann.
Dass ein BDR den Druck unter Ladedruck anhebt, ist klar. Deshalb wird die Menge aber nicht mehr.
Es gibt zwei Möglichkeiten, oder vielleicht auch mehr.
Du hast die Leistung nicht,
die Einspritzventile sind größer als angegeben,
der BDR hat zwar eine Aufschrift von 3bar, ist aber verändert,
usw.
Ich mag das auch hier nicht weiter ausbreiten, denn soetwas kann man nur in einem persönlichen Gespräch erklären und verständlich untermauern.

Somit gäbe es noch eine Möglichkeit von Dir, den Benzindruck zu messen oder die Ventile nochmals zu checken.
Und wie ich oben auch schon geschrieben habe, sollten die Daten alle genau so stimmen, dann hoffe ich für Dich, dass das alles noch lange hält und wünsche ich Dir viel Glück, dass nichts abschmilzt.

Als kleine Hilfe zum Verständnis kann ich Dir folgenden Link empfehlen.
Trag dort die Daten ein und checke dann ggf. in der Mitte ab, was geht und was nicht mit 5 Einspritzventilen und 450ccm@3bar geht.

http://cft-motortec.de/cms/einspritzduesenrechner.html


"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #13 am: Dienstag 23 April 2019, 16:32:05 »
ich habe gerade nochmals nachgeschaut.
Beim verlinkten Rechner ist der Dutycycle auf 90%, was ich nicht gut finde.
80%, in Ausnahmen 85% sind, um noch Reserven zur Anreicherung und ggf. Streuung zu haben, ein besserer Rechenwert.
"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #14 am: Freitag 26 April 2019, 13:41:05 »
Persönlich wird das wahrscheinlich in absehbarer Zeit etwas schwierig  :zwinker:
Aber ich denke man kann ja auch hier in nem gewissen Rahmen vernünftig miteinander diskutieren...

Daniel hat mir erzählt er nimmt bei Umbauten dieser Größenordnung immer diese Düsen, kann mir also daher nur schwer vorstellen dass dies grenzwärtig ist.

Ich habe eben nochmal im Teileprogramm nachgesehen und sicherheitshalber Bei Bosch angerufen  :)
Angabe: 310g/min mit nHeptan bei 3Bar = umgerechnet komme ich auf 448,65ccm³
Druckregler ist definitiv der originale, evtl liegt der Druck aber etwas höher aufgrund der anderen Kraftstoffpumpe (das Phänomen hatten bereits auch andere)!

Welche Leistung der 220V tatsächlich hat wissen wir nicht, da er nicht gemessen wurde.
Meinem RS6 C5 zieht er auf der Autobahn von 100-280 davon, nur mal als grober Vergleich.

Des weiteren hast du folgendes geschrieben. "Dass ein BDR den Druck unter Ladedruck anhebt, ist klar. Deshalb wird die Menge aber nicht mehr."

Wenn der Benzindruck steigt, steigt doch auch die Menge... Oder bin ich grad aufm Holzweg???
Ich lass mir auch gern was erklären und bin definitiv nicht allwissend, nur möcht ichs auch verstehen  ;D

Lt. Meiner rechnung sinds bei 3Bar Druckregler und 1bar Überdruck dann 4Bar und somit steigt die Menge lt. Rechner  auch von ca 450ccm³ auf ca 520ccm³


Kerzenbild nach etwa 6000km ist richtig schön Rehbraun. Würde also nicht sagen dass er zu Mager läuft.

Der Rechner is zwar als grobe Richtungsangabe ganz schön aber ich zweifel die 100%ige Realitätsnähe mal an.
Beispiel:
Man nehme ein 3B Motor mit Serienmäßig 3bar Benzindruck und 342ccm³@3Bar, es fahren zig Auto's mit ca 280Ps herum und teils auch mehr...
280Ps, 3bar und 80% Dutycycle wie von dir geschrieben wären lt Rechner 375ccm³ Düsen notwendig.

noch deutlicher Beispiel2:
Man nehme ein AAN Motor mit 4Bar Benzindruck und 311ccm³ @4Bar, gleiche Leistung: ca 280PS
Lt rechner sind 375ccm³ Düsen fällig, sind wir weit entfernt.

Erschwerend kommt noch hinzu dass es sich hierbei meist um ausgelutsche Düsen handelt welche ihre ursprüngliche Leistung nicht mehr erreichen.


Mfg Manuel

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #15 am: Freitag 26 April 2019, 16:23:12 »
ja, wo fange ich denn nur an?!

also mal im Urschleim.
Ein 3B kann gesunde 265PS leisten.
Die ersten die sowas hier in Berlin hatten, bekamen den Datenstand und die Teile von MTM.
Wenn man ein wenig Glück hatte, dann lag die Nummer kurz unter 270PS.
Selbst bei diesen kleinen Umbauten wurde der BD schon angehoben.
Die Ventile sind zu klein, um noch Reserven zu haben.
Ich habe im Urschleim noch mit anderen Autos die Uris und S2 geärgert, und all die kleinen schlaffen Umbauten waren nicht wirklich schnell.
Einige Zeit später, es kamen ein paar weitere "Tuner", Bitschupser und Allwissende hinzu, die die Stg. weiter "optimierten" und um auf dem Markt ein paar Krümel abzubekommen, wurden Phantasieleistungen versprochen und der Ladedruck angehoben. Einige nannten das dann Überschwinger. Das bedeutet, dass der Ladedruck außerhalb des erkennbaren Drucks des Drucksensors lag und die Motronic irgendwo
lief, aber nicht wirklich mehr geregelt. Klopfsensoren wurden abgeschwächt und von den richtigen Vollpfosten - die hatten gar keine Ahnung was das da im Datenstand alles bedeutet, aber schön dran rumfummeln - abgeschaltet.
So entstanden diese sagenhaften 280 bis 290 PS. Selbst 300 PS auf Serienteilen wurden versprochen.
Alles ausgeknautscht, keine Reserven, die Lader zu Heißluftgebläsen umfunktioniert.
Eine riesige Ansammlung von Vergewaltigungen am 5ender.

Dann die ganzen Umbauten, die nach Umbauten nachgebaut wurden.
Ein schwunghafter Handel mit Datenständen, wo keiner wusste, was drin ist, aber dem blind glauben, was der Verkäufer für Komponenten "empfohlen" hat.
Reichlich Motore sind abgeschmolzen, verreckt, Hitzerisse überall.

Nach Jahren der immer mehr, immer größer, immer stärker, hat man sich dann endlich, wir sprechen von Zeiten vor über 20 Jahren, mit freiprogrammierbaren, mit vernünftiger Berechnung der Komponenten, Fachfirmen wurden mit Aufträgen zu vernünftigen Ladern beauftragt usw.
Daraus entstanden ein paar Firmen, abgesehen von MTM, Hohenester und ein paar , nur von eingeweihten Leuten namentlich bekannte Spezialisten und wissende Leute.
Über die Jahre wurden einige Firmen immer besser und diese haben sich am Markt auch etabliert. Dazu gehört auch Daniel Labe und einige andere gute jungs.
Es entstanden im Strudel der hohen Nachfrage Firmen wie TTE und einige andere Ladermanufakturen, Motorenbauer und andere Spezialisten.

Und nun, warum hab ich das alles geschrieben?
Weil wir über 25 Jahre so viel Kleinholz verursacht haben, dass wie wissen, was geht und was nicht.

Zu den Einspritzventilen:
man muss sich mit der Materie Motor und Einspritzung und all dem Drumrum auseinandersetzen, um einfach die Zusammenhänge zu verstehen.

Der Benzindruck MUSS in Abhängigkeit vom Ladedruck sein.
Warum?
Wenn der Ladedruck um 1bar steigt, muss das Einspritzventil GEGEN diesen Druck von 1bar drücken. Das bedeutet, der BD muss immer mit dem Ladedruck steigen. Das übernimmt der druckabhängige BDR.
Das ist jetzt die  vereinfache Aussage.

Ein DC von 80%/85%  ist eine Empfehlung, um genügend Reserven zu haben.

Einige BDR vertragen wegen ihrer Bauart die hohe Förderleistung nicht und stauen im LL zu stark an. Das ist aber beim Fahren kein Problem, denn der Motor nimmt ja dann  Sprit ab.
Das Problem mit etwas zu viel BD bekommt man wegprogrammiert. Besser ist es natürlich, einen geeigneten BDR zu verbauen, um das Herumgepfusche im Datenstand nicht anwenden zu müssen.

Ich hoffe, in der Finsternis etwas Licht produziert zu haben.




"That which does not kill our cars, makes them go faster"

Offline Kai aus dem Keller

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 281
    • 200 20V rot
    • 200 20V schwarz
    • 200 20V Avant silber
    • V8 4,2 blau, 100TQ Sport
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #16 am: Donnerstag 2 Mai 2019, 17:25:45 »

Wenn der Ladedruck um 1bar steigt, muss das Einspritzventil GEGEN diesen Druck von 1bar drücken. Das bedeutet, der BD muss immer mit dem Ladedruck steigen. Das übernimmt der druckabhängige BDR.

Moin!
Bin mir nicht sicher ob ich deine Aussage richtig verstehe... Meinst du das dann die Durchflussmenge einer Einspritzdüse bei 3Bar die gleiche wäre als wenn man mit der selben Düse bei 4Bar in das mit 1Bar Überdruck beaufschlagte Saugrohr einspritzt???

Gruß,
Kai
200 20V TQ, Außer Licht muss man auch Leistung haben!!

Offline Christian

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 197
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #17 am: Donnerstag 2 Mai 2019, 17:40:47 »
Ja die Durchflussmenge wäre die gleiche weil ja im Saugrohr dieser Gegendruck herrscht.
Angenommen man fährt 3bar Benzindruck und 3bar Ladedruck und dabei würde der Benzindruck nicht angepasst , dann käme auch so gut wie nichts aus den Düsen raus.
Gruß Christian
96er S2 Coupe  GTX35
94er S2 Coupe -  2,5 Liter
SQ5 Daily
RS3 8V Daily

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 136
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #18 am: Donnerstag 2 Mai 2019, 19:43:03 »
Servus,

das mit dem Benzin-Saugrohrdruck war mir bis dato so nicht bewusst, aber man lernt ja nie aus :-)

was meinst du mit "Urschleim"???  :-\


Ich bin jetzt ehrlich gesagt nur etwas irritiert warum dannn Daniel (der ja auch lt deiner Aussage Ahnung hat) mir diese Düsen empfiehlt und auch in der Leistungsregion immer verwendet. Die Aussagen passen für mich nicht zusammen.

Welche Hardware soll denn bei nem 265PS Programm von MTM geändert werden? (außer der Drucksensor natürlich).
Habe selbst schon 3 original von MTM gechippte 20V Turbo's in den Fingern gehabt. (3B und AAN).
Bei keinem der Fahrzeuge waren andere Düsen oder Druckregler von MTM verbaut worden.


Wie viel gesunde Leistung kann man denn deiner Meinung nach aus nem ABY/AAN rausholen?
Dort sind ja die Düsen wie bereits erwähnt nochmal kleiner als beim 3B


Gruß Manu

Offline Sparxx

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 161
    • S2 Limo
    • RS4 B5
Antw:Audi S4 TTH420 Umbau
« Antwort #19 am: Freitag 3 Mai 2019, 03:04:27 »
der Urschleim ist die Zeit, wo alles mit den 20V und dem Tuning dieser Motore angefangen hat.

Es ist doch irrelevant, bzgl. des verbauten BDR, was wann wer wie gesagt hat, wenn DU es nicht genau weißt.
Da gibt es nun zwei Möglichkeiten:
Du rufst beim Daniel an, ob der das noch genau weiß, steht auf einem anderen Blatt.
Du gehst ans Auto, baust ein Druckmanometer ein und checkst den tatsächlichen Benzindruck, dann weißt Du es 100%ig.

Natürlich ist das alles Dein Ding, denn die Kiste rennt, es sieht alles so aus, dass das alles hervorragend passt, dann ist es letztlich auch egal, welchen BD Du fährst.

Nochmals zu den anderen Sachen, die Du da schreibst bzgl. gesehen, nix MTM BDR usw. Da sieht man nichts an einem "umgebauten" BDR, außer man weiß wie das Ergebnis aussieht. Um sicher zu gehen muss man zwingend den BD messen.
Bei einem orig. ABY MTM mit 264PS ist bis auf das Stg. alles original.


 
"That which does not kill our cars, makes them go faster"