" /> Bordspannung und Batterieladung - Elektrik Allgemein - Audi Turbo Forum.de - DAS private Audi 5 Zylinder Turbo Forum

Autor Thema: Bordspannung und Batterieladung  (Gelesen 41528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Bordspannung und Batterieladung
« am: Freitag 6 Juli 2012, 22:04:17 »
Moin liebe Forengemeinde !

Dem Ein oder Anderen wird mein 24 Seiten langer und 239 Posts umfassender Thread im Meckis ( Leistungs und Verbrauchs Prob's beim 3b ) noch in Erinnerung sein! Den Thread habe ich dann ja nicht mehr weiter geführt ...

Recht plötzlich lief der Kasten nämlich  ;D  Warum nun genau ist mir ( höchst wahrscheinlich ) erst diese Woche klar geworden! Wobei, so richtig klar eben dann doch nicht  :rolleyes:

Es bagann letzten Samstag auf der A27 ... Da war mit mal der Ladedruckaufbau denn doch wieder nicht so wie er sein sollte, nebenbei viel mir da auf das die Spannung am Voltmeter ( NUR Licht und Radio an ) auf knapp 13 Volt stand, diesem habe ich jedoch nicht gerade viel Bedeutung beigemessen da die Anzeigen ja nun sooo genau nicht sind!

Trotzdem habe ich denn, wieder daheim, mal ein wenig gemessen und folgende Werte ermittelt:

Im Leerlauf an den LiMa 13,8 Volt, am Zigarettenanzünder 13,7 Volt und an der Batterie ( sitzt im Kofferraum rechts, verbunden mit dem Kabelquerschnitt wie original im S2 ) sind es dann noch 13,6 Volt . Niedrigste gefundene Wert sind 12,5 Volt an der Spritpumpe 8O

Die Werte sind drehzahlunabhängig, können aber durch das Zuschalten von Verbrauchern nach unten "korrigiert" werden ...

Vor einigen Jahren ( ich glaube es war 2009 ) hatte ich schon mal Probs mit gigantischen Spannungsschwankungen an der Kraftstoffpumpe ( schwankte im Leerlauf zwischen 9,5 und knapp 12 Volt ) was dieses Mal aber nicht der Fall ist!


Ich hab mir dann fix den BERU Regler gekauft der 14,5 Volt Regelspannung hat !
Nun hab ich an der LiMa 14,1 Volt und an der Batterie auch :?

Fakt ist das der Wagen seit einigen Jahren eine Kalzium/Kalzium Batterie hat! Diese sind so wie es den Anschein hat NICHT für unsere alten Auto's geeignet da sie eine Ladespannung von 14,4 bis 14,7 Volt benötigen! DAS ist mir aber erst diese Woche dank Google aufgefallen ...

In wie weit nun eine Batterie die zwar nicht voll geladen ist jedoch den Wagen ohne Probleme ghestartet bekommt für einen recht schwankenden Ladedruckaufbau verantwortlich sein kann ist mir total schleierhaft!

Fest steht jedoch das das Auto mit der nun über Nacht geladenen Batterie wieder tip top läuft ....

Wenn ich noch was interessantes berichten kann werde ich es hier posten! Falls jemand von euch ähnliches beobachtet oder gar Tipps hat .... berichtet bitte !!!

Probleme bei meinem sind
-Schwankender LD Aufbau
-Leichte Aussetzer im Leerlauf und bei erhöter LL-Drehzahl die während der Fahrt nicht zu merken sind
-Erhöhter Verbrauch
gewesen.
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Vmax13

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 362
    • Audi A6 C4 2.5 TDI
    • Audi S6
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #1 am: Samstag 7 Juli 2012, 07:48:46 »
Du kannst im Audi100 Shop einen laderregler für Kalzium Batterien bestellen. Der bringt dann die nötige ladespannung.
Optik bringt keine Leistung

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #2 am: Samstag 7 Juli 2012, 10:46:06 »
Moin!

Ja, hat jemand eine Ahnung was das für einer ist ?? Ich möchte nicht unbedingt was bestellen dort ...

Die Frage die bleibt ist hat jemand ähnliche Erfahrungen / Probleme !?!?

Mein Wagen ist immer angesprungen, und das auch nicht mal noch so gerade eben sondern meiner Meinung nach ganz normal ...
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !


Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #4 am: Samstag 7 Juli 2012, 20:07:10 »
Moin !
evtl http://www.ebay.de/itm/Regler-fur-Bosch-Lichtmaschine-NEU-APVRB-193MA-/310182589482?pt=DE_Autoteile&hash=item483852b42a#ht_7528wt_1185 ?


DAS wäre Plan C    :/]
Wobei ich da denn doch ein wenig Schiss um meine Motor und Unterhaltungselektronik bekomme ...
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Dragongreeen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 249
    • Audi 100 C4 S4 AAN '94
    • Audi A6 C4 TDI Quattro
    • Yamaha FZ1-N '10
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #5 am: Donnerstag 19 Juli 2012, 18:47:10 »
Ich habe das gleiche Problem wie Du - nur keine Kalzium Batterie. Ich glaube ich werde am WE mal meinen Regler checken müssen! Vielen Dank für den Tipp!

Offline Dragongreeen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 249
    • Audi 100 C4 S4 AAN '94
    • Audi A6 C4 TDI Quattro
    • Yamaha FZ1-N '10
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #6 am: Sonntag 29 Juli 2012, 20:47:29 »
Bei mir war tatsächlich der Regler nicht mehr ganz i.O. Besonders in den hohen Gängen merke ich jetzt dass sich der Druck besser und gleichmäßiger aufbaut. Leerlauf ist auch ruhiger geworden. Der VErbrauch hat sich nicht geändert. Aber 11 Literbei zügiger Fahrweise sind eh zu wenig :D

Danke nochmal!

Anbei kann man gut erkennen, was bei mir nicht mehr vorhanden war:

(Sorry, but you are not allowed to access the gallery)

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #7 am: Montag 30 Juli 2012, 10:55:54 »
Moin!

Schönes Ding !!!

Schon sehr interessant wie sich das so entwickelt!!!
Hätte zumindest ich nie gedacht das sich eine an sich ausreichende Spannung so auf den Ladedruckaufbau auswirkt! Der ist bei meinem nämlich ohne sonst irgendwas zu schrauben wieder total normal   ;D
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Dragongreeen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 249
    • Audi 100 C4 S4 AAN '94
    • Audi A6 C4 TDI Quattro
    • Yamaha FZ1-N '10
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #8 am: Montag 30 Juli 2012, 11:18:09 »
Meine Meinung! Vor allem habe ich noch nie so günstig (15 €) beim AAN eine so gute Verbesserung erreicht!

Offline Jan_S2

  • Foren Held
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #9 am: Montag 30 Juli 2012, 16:14:59 »
Hallo,

ich klinke mich auch mal hier ein, da ich auf der Suche nach meinem schnellen LD-Aufbau bin.
Ich hatte auch nen Hella 14,5 Regler drin, bis der ADAC Mann mir nen Beru Regler reingesetzt hatte.
Musste den ADAC rufen da ein Kabel an der LiMa abkorrodiert war und ich nichts passendes zum Flicken dbei hatte.
Er meinte die Hella Regler taugen nichts und die Kohlen müssen vor dem Einbau mit der Feile angeschliffen werden...naja.

Mein Problem: Das Voltmeter (im S2 3B) zeigt immer kanpp über 12V an (alle Verbraucher aus)
Licht an, fällt die Anzeige unter 12V (Batterieladeleuchte bleibt aber aus).
An der LiMa gemessen kommen 13,8V raus, an der Batterie kommen 13,6V an
Angaben des Voltmeter passen gar nicht.

Jetzt habe ich das hier gelesen und frage mich ob das mit meinem trägen LD-Aufbau zu
zun haben kann???

Welchen Regler hab ich (Martin&Dragongreen) jetzt verbaut ?

Muss mal nachsehen was für eine Batterie ich verbaut habe.



Gruß Jan

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #10 am: Montag 30 Juli 2012, 16:43:51 »
Ahoi!

Also ich hatte bei den oben geschriebenen Werten den Regler verbaut der ab Werk drin war und dann auf diesen BERU Regler mit 14,5 Volt Spannung "umgebaut" !

Funzt bislang tip top!
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Otzen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 166
    • Audi S2
    • C-Klasse T-Modell 2011
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #11 am: Montag 30 Juli 2012, 17:09:41 »
Habt ihr da zufällig ne Beru Nummer zu ?

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #12 am: Montag 30 Juli 2012, 18:00:49 »
Hallo David!

Soooo ...

Nun gaaaanz genau:

Verbaut WAR: BOSCH  1 197 311 021  14V
Verbaut IST:    BERU    0 190 005 002  14,5V

Ich habe knapp unter 15 Euro bezahlt und das ist mir der Test auf jeden Fall Wert ...
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Dragongreeen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 249
    • Audi 100 C4 S4 AAN '94
    • Audi A6 C4 TDI Quattro
    • Yamaha FZ1-N '10
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #13 am: Montag 30 Juli 2012, 19:03:21 »
Ich habe jetzt einen von Hella mit 14,1V Ladespannung drin. Klingt ja nicht gut, was du zu dem Regler schreibst. Aber er funktioniert einwandfrei. Davor war noch der originale Boschregler drin, darauf stand 14V.

@Jan: was Du für einen Regler hast können wir Dir schlecht sagen. Ab Werk gab es mehrere von Valeo und Bosch. Beim S4 hat man den in einer Minute ausgebaut. Ich weiß nicht ob es beim S2 wegen des seitlichen Kühlers ein großer Akt ist.

Offline Otzen

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 166
    • Audi S2
    • C-Klasse T-Modell 2011
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #14 am: Montag 30 Juli 2012, 22:25:11 »
Danke Martin. Muss eh an die LiMA dran n Kabel hinlegen, dann kann ich das gleich tauschen

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #15 am: Dienstag 31 Juli 2012, 00:20:16 »
Interessant dieser Fred.

Im Prizip ist eine höhere Bordspannung immer gut, denn unsere Benzinpumpen liefern mehr Sprit je höher die Spannung ist, und gleiches gilt auch für die Lampen, usw...

Der Beru GER 002 14,5V Regler ist aber ein wenig zu schwach für die 90 und erst Recht für die 110A LiMa - da wäre der GER 004 eigentlich "richtiger".

Schlüsselt man den Regler 034903803 um, dann ist der Hella 061 mit 14,6V gelistet - dies noch zur Info.

Warum sollen die Hella Regler nix taugen - hat der ADAC Mann was dazu sagen können (würde mich ernsthaft interessieren)?

Gruss,
Olli


Offline Jan_S2

  • Foren Held
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #16 am: Dienstag 31 Juli 2012, 17:13:14 »
Hi!

Der adac mann konnte keine wirkliche erklärung liefern.
Was ist der unterschied zwischen dem ger 002 und dem ger 004?
Der 004 hat die beru nummer 019 000 5004
Und ist ab 20€ zu haben.

Werd den mal bestellen und testen.

Ist das anfeilen wirklich pflicht?

Sorry für die vielen fehler,schreibe vom handy

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #17 am: Dienstag 31 Juli 2012, 17:26:39 »
Moin!

Was mich nun ein wenig verwirrt ist wenn man selber den 002 anbietet mit dem Vermerk
"BERU LiMa Regler GER 002:
passend für 65 & 90A Generator" und dann hier schreibt

"Der Beru GER 002 14,5V Regler ist aber ein wenig zu schwach für die 90A"    :morgen


Ja Jan!
Versuch Du mal den 004 ...
Ich schau mal wann der 002 denn aufraucht  ;D
Ist mir der Spaß schon Wert! Hat ja nur 12,50 Euro gekostet ... Und wenn der Verreckt ... wird er eben reklamiert  :/]
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Jan_S2

  • Foren Held
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #18 am: Dienstag 31 Juli 2012, 18:07:08 »
Hi martin,

Mein problem ist ja nicht das der regler abraucht,
sondern das der output nicht wirklich anders ist.
Denke meine anzeige spinnt...

LiMa wurde 9/08 von bosch überholt,regler:ka
Danach hella regler,jetzt wieder beru hab aber keine änderung bemerkt...

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Bordspannung und Batterieladung
« Antwort #19 am: Dienstag 31 Juli 2012, 18:16:15 »
Hai!

Jan hast Du mal mit dem Multimeter gemessen ??
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !