" /> Hydrauliköl / Servopumpe - Fahrwerk, Bremse, Lenkung und Getriebe - Audi Turbo Forum.de - DAS private Audi 5 Zylinder Turbo Forum

Autor Thema: Hydrauliköl / Servopumpe  (Gelesen 12917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rofimal

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Hydrauliköl / Servopumpe
« am: Sonntag 10 Oktober 2010, 17:53:16 »
Hallo zusammen,
nachdem nach einigen Tagen ohne Probleme wieder kaum Servoöl drin war, stell ich mir die Frage, welche Komponenten bedient die Servopumpe noch - doch eigentlich nur die Lenkung, oder? Die Pumpe feuchtelt an der oberen Schraube wieder, obwohl hier mit original Dichtring + Paste abgedichtet wurde (nicht mich schimpfen, wurde in der Werkstatt gemacht).
Natürlich stell ich den Patienten auch da wieder hin, aber kann es sein, dass vielleicht zuviel Druck oder gar Luft im System ist? Muss man zwangsläufig immer entlüften, oder ergibt sich das durch ein paarmal Links/Rechtslenken nicht von selbst (Aussage vom Freundlichen)....

Grüße

Offline martind25

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 108
    • A4q Avant BPW
    • S2 LIMO ABY
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #1 am: Montag 11 Oktober 2010, 09:26:24 »
Zitat
welche Komponenten bedient die Servopumpe noch - doch eigentlich nur die Lenkung, oder?
Nein auch die Bremskraftunterstützung wird mit der Zentralhydraulikpumpe realisiert.

Druck bis ~140Bar.
mfg Martin

Offline Andi T.

  • Administrator
  • ******
  • Beiträge: 1606
    • Audi S2 3B |
    • Golf 6 1,4 TSI |
    • Tiguan 2L TDI 4Motion
    • Turbotechnikforum.de
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #2 am: Mittwoch 13 Oktober 2010, 12:40:12 »
Servus,

zum Thema Servoöl:
Grünes Gold
Gruß Andi


Das "Projekt" 
Die "Auflösung"
Projekt: 5+E

S2 Coupè MJ 91 MKB 3B, K16 2480DGB 8.88 GAAXK, eAusstellfenster, GRA. Euro 2.


Offline rofimal

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #3 am: Dienstag 19 Oktober 2010, 21:54:08 »
Servus,
immer gut solche Links mal aufzuheben :-)
Aber mein Problem besteht immer noch. Ich bekomm die verflixte obere Schraube an der Pumpe nicht dicht. Alles penibel gesäubert, Schraube läßt sich sauber und gleichmäßig eindrehen. Hab das dann mit neuem O-Ring und sogar so einer Sicherungspaste eingeschraubt, über Nacht mal trocknen lassen aber nix da...sabbert immer noch raus. Auf 300km ca. 0,2l Verlust. Schraube ist ja einzeln nicht zu bekommen, falls die ne Macke hätte.

Was ich dann noch gesehen habe, läßt mich stutzig werden. Unter der Schraube ist ja ne Feder mit so nem Stift drin. Dieser Stift hat ziemliche "Gebrauchsspuren", d.h. er ist nicht mehr so richtig schön gleichmäßig rund am unteren Ende - sieht ziemlich abgeschliffen aus - oder sogar abgerissen?


Muss ich mir da auch noch Sorgen machen?
Bin natürlich um jeden Tip dankbar bevor ich ne neue Pumpe kaufe.

Grüße!

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #4 am: Dienstag 19 Oktober 2010, 22:12:55 »
Moin !

So ne olle Pumpe nebst eines neuen Dichtsatzes hab ich hier auch noch liegen ... hab nur noch nicht den nötigen "drive" gefunden dabei zu gehen  :/]

Womöglich gibt es HIER noch einen guten Tip !

Wenn dieses kleine Teil ein wenig beschädigt ist kann ich mir vorstellen das die Pumpe nicht einwandfrei funktioniert, nicht jedoch das sie nicht Dicht ist ...

Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline rofimal

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #5 am: Dienstag 19 Oktober 2010, 23:19:38 »
Jo , danke - hatt ich schon gesehen. Kenn glaub bald jede Diskussion im Netz über diese blöde Schraube/Dichtung.
Aber ich hab jetzt grad noch gefunden, dass von der Typ44-Pumpe es noch die Schraube einzeln gäbe. Werde da mal schauen.
Ist doch eigentlich nur ein blödes Hydraulikteil wie in jedem Bagger auf der Welt  ;D

Offline rofimal

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Re: Hydrauliköl / Servopumpe
« Antwort #6 am: Samstag 23 Oktober 2010, 19:56:43 »
Guten Abend,

leider hat sich mein Problem aktuell noch nicht verbessert.
Ich habe eine Schraube gefunden, die evtl. passen könnte, aber leider weiß ich das nicht genau - wißt Ihr ob diese die obere Kreuzschlitzschraube ist: 026 145 541  - ist von der Pumpe vom Typ44. Ist jetzt kein Drama, das zu probieren, da sie ausnahmsweise bezahlbar wäre 2,75€ mit Dichtring.

Aktuell ist mein Problem aber eigentlich schlimmer geworden - ich hatte das hier im Forum bei jemanden schon mal gelesen:
Es wird das Öl aus dem Behälter gedrückt, der eigentlich drucklos ist! Zuviel Öl kann definitiv nicht drin sein. Bin 300km gefahren, ohne Probleme - nur die Schraube war undicht und es hat halt rausgesabbert. Jetzt war der Wagen mal 2 Tage gestanden und nach bereits 3km sporadisch schwergängige Lenkung, Fontäne aus dem Behälter der dann auch weit über MAX gefüllt war. Hab dann schnell was abgesaugt - bis MAX und ab nach Hause - dann Geräusche von der Pumpe und jetzt mag auch die Bremse nicht mehr - Wagen abgestellt. Vermute eigentlich Luft im System, aber woher? Alles Dicht außer der blöden Schraube.
Kann sowas vom dem Druckventil kommen, dass bei 80bar aufmachen sollte, oder ist schlichtweg die Pumpe hinüber? Lenkgetriebe ist auch dicht.
Bin ratlos und spare auf eine Pumpe - noch jemand eine Idee?

Grüße!

Offline rofimal

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 54
Servopumpe neu gedichtet, aber
« Antwort #7 am: Dienstag 5 April 2011, 14:29:58 »
Hallo,
ich grab mal einen alten Fred aus...
Inzwischen hab ich meine vorher geräuschlose Pumpe mal zerlegt und neu gedichtet. Problem vorher war, das das Öl im Ausgleichsbehälter sauber geblubbert hatte und die Brems- als auch Lenkunterstützung weg war.
Also Dichtsatz und mal neu machen. Jetzt funktioniert sie wieder prima, macht aber wahnsinnige Geräusche. Klingt ein bißchen wie "schnattern" - kann das nicht genau beschreiben. Bei vollem Lenkeinschlag in beide Richtungen ist das Geräusch vollkommen verschwunden. Was kann das sein - hab die Pumpe sauber wieder zusammengebaut mit neuen Dichtungen. Bis auf die 2 kleinen O-Ringe (war nicht undicht) hab ich alles gewechselt.
Flansch auch wieder sauber auf die Welle gepresst - mit leichtem Abstand - Simmerring ersetzt....ich weiß nicht weiter. Kennt Ihr das Problem?

Grüße
Roland