" /> Kleine RS2 Bremse am Typ44 - Fahrwerk, Bremse, Lenkung und Getriebe - Audi Turbo Forum.de - DAS private Audi 5 Zylinder Turbo Forum

Autor Thema: Kleine RS2 Bremse am Typ44  (Gelesen 5891 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Xavon

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
Kleine RS2 Bremse am Typ44
« am: Dienstag 20 Februar 2018, 18:58:27 »
Moin,

wie vielleicht aus meiner Vorstellung bekannt, werde ich bald meinen Audi 100 Avant Quattro komplett restaurieren.
Es werden auch ein paar Umbaumaßnahmen an Karosse und Leistung vorgenommen.

Ich habe über Recherche in verschiedenen Foren herausgefunden, dass die Bremssatteladapter vom RS2 (Teile Nr. 8A0 615 125 A)
ohne Probleme am normalen Federbein vom Typ 44 passen. Dazu dann wahlweise die 323mm oder die 314mm Bremsscheiben.

Ich würde gern die 314x30 Bremsscheiben vom A8 mit den Porsche Bremssätteln verbauen (siehe Bild).
Die originalen Adapter habe ich bereits neu kaufen können.
Dazu werde ich an der Hinterachse die 200er 269x20 Bremse verbauen. Sattelträger und Sättel habe ich bereits.
Evtl auch ein Umbau auf Unterdruck BKV, das aber höchstwahrscheinlich erst nach dem TÜV ^^

Nun meine Frage. Wie sieht es mit der Eintragung aus? Wird ein TÜV Prüfer was gegen Originalteile einwenden können?
Und weiß jemand ob die 16x8 Zoll BBS Speichenfelgen von 200 und V8 über die Bremse passt?
Die Teile einfach so einbauen und hoffen das es klappt ist mir zu heiß, da eine Porsche Bremsanlage im Audi 100 doch auffallen dürfte  :-X

Ich dachte mir ich frage mal lieber nach, bevor ich Geld für Bremssättel und Felgen ausgebe  ;D

Gruß Malte
 

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #1 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 00:15:01 »
Hallo,

die 314er passt auf jeden Fall unter 16" Felgen, die 323 evtl. auch noch, wenn der Sattel flach genug baut. Letztere ist aber eigentlich schon unnötig groß für den recht leichten Audi 100.
Die 269er an der HA macht auf jeden Fall Sinn - schon bei der Serienbremse vorne - und ist auch einfach nach zu rüsten, wenn man die beiden Ankerbleche dazu hat.

Umbau auf Unterdruck halte ich für dagegen für zu teuer und letztlich auch für eine Verschlechterung der Bremskraft, da Unterdruck nur max. 4x die Bremskraft verstärken kann, die Zentralhydraulik dagegen rund 5x Verstärkung bietet.

Und kostenmässig kommt es auch recht teuer im Vergleich zu einem neuen Druckspeicher.

- A8 BKV = ca. 500,-
- A8 Plunger HBZ 25,4mm = ca. 300,-
- Adapterplatte und Stössel vom Tuner = ca. 150,-
- Elektrische Unterdruckpumpe = ca. 150,-
- Steuergerät für Unterdruckpumpe = ca. 300,-
- Servopumpe = ca. 350,-
usw....

Man kann zwar alles gebraucht kaufen, aber das verbietet sich eigentlich bei solch lebenswichtigen Teilen an der Bremsanlage.

Und man kann auch auf die Unterdruckpumpe, nebst Steuergerät verzichten, aber dann hat man eben auch nicht ständig den nötigen Unterdruck parat - schon garnicht bei einem Turbomotor.

Eintragung der Bremse radseitig hängt vom Prüfer ab, sofern man das überhaupt eintragen will. Die 269er ist sowieso egal, denn die gab es beim Audi 100 ab Werk und auf Wunsch.
Die Porsche Sättel kann man ja ggfs. umlackieren damit sie weniger auffallen - Porsche Schriftzug sieht eh albern auf auf einem Nicht-Porsche.

Unterdruck Bremskraftverstärkung wird man vermutlich nicht eingetragen bekommen - schon garnicht bei Verzicht auf die elektr. Pumpe, da Verschlechterung der Bremskraftverstärkung, nicht dazu passende Pedalübersetzung und insgesamt zu heikel für die Prüfer, wegen fehlender Freigaben, usw...

Gruss,
Olli

Offline Xavon

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #2 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 05:52:43 »
Hallo Olli,

bei der Unterdruck BKV hatte ich auch meine Zweifel. Ich hab mir den riesen Bericht im Group 44 Forum durchgelesen, aber die ständigen Probleme mit heißen Servopumpen, leckender BKVs und kaputter Rückschlagventile sind mit zu kritisch. Wie du sagtest, ist die Unterdruckversorgung auch nur zweifelhaft gegeben.
Dann werde ich wohl ausschau nach einem besseren hydraulischen BKV halten, meiner hat etwas Rostansatz.
Gibt es Dichtsätze dafür?

Bezüglich Ankerplatte. Für die Hinterachse habe ich mir 5x112 Naben inkl Ankerplatte und Stabi besorgt.
Für die Vorderachse suche ich dann noch. Die HP2 gab es doch auch in 314mm. Dann muss es ja auch dazu passende Platten geben.

Ich würde auch gerne auf Servotronic umbauen. Läuft das Servotronic Lenkgetriebe mit der Servopumpe vom Typ 44 oder ist der Druck zu unterschiedlich?

Gruß Malte

Offline Manu F

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 147
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #3 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 09:27:21 »
Hallo,

Servopumpen sind die gleichen. Egal ob Servotronik oder nicht.

Ich hätte noch eine Frage, ist das auf dem Bild ein RS2 Sattel?
Angeblich gibts ja auch andere Porsche Sättel die mit dem RS2 Halter kompatibel sind, aber ne verlässliche Info dazu habe ich noch nicht gefunden.

gruß Manu

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #4 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 09:33:59 »
Hallo Malte,

der Umbau auf Unterdruck Bremse wäre nur dann vertretbar, wenn man NEUTEILE verbaut und den kompletten Umfang - also mit Unterdruckpumpe und Steuergerät, aber das macht natürlich niemand, weil dann Kosten und Aufwand zu hoch werden. Stattdessen wird auf Gebrauchtteile zurückgegriffen, mit dem entsprechenden Risiko.

Das grösste Problem bei allen Unterdruck-BKV ist das geringe Volumen an Vakuum, was zur Verfügung steht.
Der Doppelmembran BKV aus dem A8 ist da zwar recht groß ausgelegt, aber bei Mehrfachbremsungen aus schneller Fahrt und damit weit geöffneter Drosselklappe ohne Unterdruck im Saugrohr, ist schnell die Unterstützung weg. Daher auch die zusätzl. elektrische Pumpe bei neueren Autos, bzw., die mech. Pumpe beim NG und AAR im C4/B4.

Den hydr. BKV kann man offiziell nicht instandsetzen, da es keine Dichtringe dafür gibt. Wenn man den aber zerlegt bekommt, kann man die 2 Dichtringe da drin auch sicher ersetzen durch entsprechende Viton O-Ringe. Hab ich selber aber noch nicht probiert.
Den HBZ kann man theoretisch auch mit neuen Topfmanschetten versehen, sofern man die Bodenhülse heraus bekommt, was nicht immer gelingt, wenn sie sehr fest sitzt.
Ausserdem kann man eine Manschette am Zentralventil nicht wechseln, da das Bauteil aus 2 Teilen zus. verpresst ist nachdem die Manschette angeracht wurde.
Oft ist auch nur die Rücklaufbohrung im Zentralventil verstopft über die Jahre, was dann zum bekannten Klemmen des HBZ bei zunehmender Erwärmung/Fahrtdauer führt.
Das Problem kann man evtl. mit Spülen und nachfolgenden Entlüften beseitigen.

Das Servotronic Getriebe läuft mit der Typ 44 Hydraulikpumpe ohne Probleme. Es gibt aber keinen Dichtsatz mehr für dieses Lenkgetriebe, nur noch für die normalen Lenkungen.

Zu dem Bild oben mit der Porsche Bremse...
Gibt es da nix passenderes, wo der Bremsbelag den Reibring komplett überstreicht?

Gruss,
Olli

Offline Xavon

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #5 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 12:26:29 »
Hallo,

das im Bild ist eine Kombination aus 314x30 A8 Bremsscheibe und dem Porsche Sattel für 304x32 Bremsscheiben.
Leider hab ich auch keine bessere Lösung gefunden. Ist für mich aber die einfachste, um am vorhandenen Original Federbein und 16 Zoll Felge eine große Bremse zu verbauen.
Für die 314er HP2 würde ich andere Federbeine und die Sättel besorgen müssen, was mich aber ein kleines Vermögen kosten wird.
312x28 mit Einkolben Sattel (A6 4b usw)  ist mir, für die Leistung die ich plane, zu wenig.
Die Bremssattelhalter vom RS2 konnte ich sehr günstig von einem Mercedes Händler in Bockhorn kaufen. Er wusste garnicht was er da hat  :)
Neue Scheiben und Beläge brauche ich so oder so, kann ich also nicht mit rechnen.
Aber gebrauchte Brembo 4 Kolben Sättel, die ich wieder aufarbeite, bekomme ich günstiger als eine gesamte HP2 Anlage.

Daher plane ich aktuell auf diese Bremse umzubauen.

Gruß Malte

Offline mc2309

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 188
    • BP Motorsport
Antw:Kleine RS2 Bremse am Typ44
« Antwort #6 am: Mittwoch 21 Februar 2018, 14:43:29 »
zum Unterdruck BKV kann ich nur sagen, dass ich das sofort wieder machen würde.. selbst ohne Unterdruckpumpe hat man hat praktisch keine Nachteile (ich fahr selbst oft Bergpässe und Rennstrecken, selbst beim Linksbremsen hatte ich noch nie Probleme) denn sobald die Drosselklappe zu ist hat man sofort die volle Bremskraftverstärkung. Wenn man die Drosselklappe nie zufallen lässt (No Lift Shift), bzw. andauernd mit ALS (Anti Lag System) unterwegs ist, dann bekommt man natürlich Probleme.. Aber wie gesagt, seitdem ich den BKV vom A8 verbaut habe, hatte ich noch nie ein Problem und wer mich kennt weiß, dass ich mein Auto nicht schone :)

Gruß
Bene