" /> Quetschkante vs. 143mm Pleuel - Motor - Audi Turbo Forum.de - DAS private Audi 5 Zylinder Turbo Forum

Autor Thema: Quetschkante vs. 143mm Pleuel  (Gelesen 46827 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« am: Montag 11 Februar 2013, 11:14:29 »
Hallo Gleichgesinnte!

Da bei mir demnächst eine Block Revision ansteht stell ich mir jetzt die Frage wie wichtig eine funktionierende Quetschkante ist!

Hintergrund ist das ich bisher die 143mm Pleuel gefahren bin und am überlegen bin diese raus zu werfen und stattdessen lieber die Kolben abdrehen zu lassen...

Nachteile meiner laienhaften Meinung nach ist wie oben genannt, dass die Quetschkante nicht mehr in Funktion ist (steht ja nun 1mm tiefer) und die damit mehr im Raum stehende Kante vielleicht auch als "Klingelkante" negativ ins Gewicht fällt.
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #1 am: Dienstag 12 Februar 2013, 16:04:39 »
Servus,

ja, ist wichtig. Form und Gestaltung aber abhängig von der gewählten Verdichtung und vom Leistungsziel bzw. Drehmomentverlauf (Aufladegrad). Mit der Verdichtungsreduzierung über die Pleuellänge vergrößerst Du zusätzlich die Querkräfte auf den Kolben. Ist in deinem Fall zwar nur ein Millimeter, aber trotzdem nicht zu verachten. Die ideale Pleuellänge liegt etwa bei doppeltem Kolbenhub, was aber aufgrund der Blockhöhe nicht möglich ist. Zähl doch nochmal kurz auf, was bereits gemacht ist und was Du noch vor hast. Ich kram 'mal in meinen alten Brennraum-Unterlagen, hatte mal entsprechende Beispiele für eine 4-Ventil Auslegung.

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #2 am: Dienstag 12 Februar 2013, 16:38:46 »
Hi Silverliner!

Ich weiss nicht genau welche Angaben du haben willst... Ziel sind auf jeden Fall 500Ps.

Kopf wird bearbeitet mit Backcut Ventilen und dem üblichen, Brennräume sollen auch angeglichen werden, dazu gesellen sich 7A Nockenwellen.
Ansonsten kurze Ansaugung und 70mm Drosselklappe sind schon verbaut. Krümmer wird ein Rohrkrümmer.
Druck wollte ich schon das nutzen was der Lader her gibt, soll heissen 2,5bar auf 2bar wären toll (nähere Infos gibts bald von Richard)! Achso erleichtertes EMS ist auch verbaut Kurbelwelle ist Serie. Pleuel sollen dann halt wieder 144mm werden und Kolben dementsprechend abgedrehte originale...

mehr fällt mir gerade nicht ein... ich hoffe das reicht!
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #3 am: Dienstag 12 Februar 2013, 17:52:56 »
ja, hört sich alles gut an  :) Die Quetschflächen beim 20VT sind schon ideal auf der (kalten) Einlaßseite. Die klassische Art, die Kolbenoberfläche entsprechend abzudrehen mit Quetschfläche (Kreisringform) ist schon gut und vielfach bewährt. Ich würde zusätzlich beim Übergang von Quetschfläche zu Kolbenmulde darauf achten keinen Absatz zu machen, eher ohne Kante mit einem großen Radius. Damit die Kolbenoberfläche klein und ohne Klopfnester bleibt. Bei 500PS Leistungsziel sind 8 : 1 Verdichtung machbar und nicht zu viel. Die Quetschflächen sollen helfen im unteren Drehzahlbereich - noch ohne Ladedruck - die Verbrennung zu beschleunigen (Turbolenzen) und somit auch einen besseren Übergang zum Ladereinsatz bewirken.
Bin gespannt auf deine Lader-Kombi  :zwinker:

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #4 am: Dienstag 12 Februar 2013, 18:43:30 »
d.h. ich drehe die komplette Aussenseite runter samt Quetschfläche? Oder verstehe ich was falsch?

Kannst du mir vielleicht auch Maße dazu nennen?
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #5 am: Dienstag 12 Februar 2013, 20:11:31 »
die eigentliche Kolben- (Kompressions-) höhe bleibt bestehen, nur die Bodenüberhöhung an der Einlaßseite, also die original Einlass-Quetschkante wird abgedreht und dadurch entschärft. Die Kolbenmulde wird im Durchmesser vergrößert, jetzt aber zentrisch zur Kolbenachse, ausgehend vom schmalen Muldenrand auf der Auslaßseite, der dann rundum das Maß für den Muldenrand ergibt.
Es ist schon einige Jahre her, das ich die Kolben von meinem Bekannten so bearbeitet hab. Deswegen kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen, in wie weit auch die Tiefe der Mulde vergrößert werden muß, um auf 8 : 1 Verdichtung zu kommen. Wichtig war jedoch, den Radius vom Muldenboden zum Rand so groß wie möglich zu machen. Zur Auslaßseite hin läuft der Radius allerdings wieder in die original Kante über, was aber nicht anders zu machen ist. Für eine Verdichtung von z.B. 8,5 : 1 - für die 400PS Versionen - könnte man auch durch entsprechende Position der Mulde, die Einlass-Quetschkante flächenmäßig noch größer lassen. Es ist nicht einfach, das mit Worten zu beschreiben, ein 3D-Modell wäre jetz hilfreich, Ich hoffe es ist trotzdem einigermaßen verständlich,

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #6 am: Dienstag 12 Februar 2013, 20:40:11 »
Ahoi!

Ein weiterer sehr interessanter Thread zu Thema Kolben!

Im URALT-Forum fand sich ja mal die Info "drehst du eine Mulde mit 69mm durchmesser und 1.4mm tiefe" ... Das war jedoch für die MXB-Geschichte mit angeblich Max 450 PS!

Hier im Forum haben wir ja mal das Thema 1,8T Kolben angekratzt: HIER

Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #7 am: Mittwoch 13 Februar 2013, 08:02:17 »
die eigentliche Kolben- (Kompressions-) höhe bleibt bestehen, nur die Bodenüberhöhung an der Einlaßseite, also die original Einlass-Quetschkante wird abgedreht und dadurch entschärft. Die Kolbenmulde wird im Durchmesser vergrößert, jetzt aber zentrisch zur Kolbenachse, ausgehend vom schmalen Muldenrand auf der Auslaßseite, der dann rundum das Maß für den Muldenrand ergibt.
Ich denke ich verstehe jetzt!
Im Grunde kopiert man den Muldenrand von der Auslassseite einmal rund herum und das mit einer konzentrischen Mulde mit abgerundeten Radien in dementsprechender Tiefe... jetzt muss ich nur noch jemand finden der mir ausrechnet welche Tiefe die Mulde haben muss...

Im URALT-Forum fand sich ja mal die Info "drehst du eine Mulde mit 69mm durchmesser und 1.4mm tiefe" ... Das war jedoch für die MXB-Geschichte mit angeblich Max 450 PS!

Ja die Werte habe ich auch noch im Kopf! Die sollten angeblich zu einer Verdichtung von 8,5:1 führen
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #8 am: Mittwoch 13 Februar 2013, 16:37:18 »
Ich denke ich verstehe jetzt!
Im Grunde kopiert man den Muldenrand von der Auslassseite einmal rund herum und das mit einer konzentrischen Mulde mit abgerundeten Radien in dementsprechender Tiefe... jetzt muss ich nur noch jemand finden der mir ausrechnet welche Tiefe die Mulde haben muss...
Ich würde das näherungsweise so rechnen:

Original-Verdichtung 9,3 : 1.
Das Zylindervolumen ist bei 81 Bohrung und 86,4 Hub -> Vh = 445,2 cm³
Das Brennraumvolumen Vc berechnet sich aus der Verdichtungsformel:
epsilon = (Vh + Vc) / Vc
mit der Orginal-Verdichtung von 9,3 : 1 wird:
9,3 = (445,2 + 53,64) / 53,64 -> Vc = 53,64 cm³
und für epsilon = 8 vergrößert sich das Brennraumvolumen Vc auf 63,6 cm³.
Für die Verdichtungsreduzierung auf 8 : 1 müssen somit -> 63,6 – 53,64 = 9,96 cm³ Material abgenommen werden.

Das Volumen der Original-Mulde im Kolben (Durchmesser von ca. 59mm und 1,2mm Tiefe) hat 3,28 cm³.
Durchmesser der neuen Mulde = 69mm mit einer Randbreite von 81-69=12/2=6mm.
Volumen der vergrößerten Mulde (Radius vernachlässigt) bei gleicher Tiefe von 1,2mm = 4,49cm³, bei 1,4mm = 5,23cm³.
Der Anteil an zusätzlichem Volumen durch Entfernen des Bodenüberstands im Bereich der Ventiltaschen ist gering -> Fläche  x Höhe 0,7mm, sind ca. 0,6 cm³.
Rein rechnerisch komme ich dann mit 1,4mm Tiefe auf ein Vc von 56,2cm³ (5,23 + 0,6 -3,28 = 2,55 -> 53,64 + 2,55 = 56,2)
und damit nur auf 8,92 : 1, schon noch ein gutes Stück weit weg von 8,5 : 1.
Für 8,5 : 1 (Vc = 59,26) sind so wirklich 3mm Muldentiefe erforderlich (8,2 + 0.6 -3,28 = 5,52 -> 53,64 + 5,52 = 59,16) !
Was selbst für „nur“ 8,5 : 1 bedeuten würde, den Kolbenboden um 1,8mm zu reduzieren….ziemlich viel!?
So gesehen kann nur noch versucht werden – für weitere Verdichtungsreduzierung - im Brennraum des Zylinderkopfes Material abzutragen. Ob das gefahrlos möglich ist und ohne sämtliche Quetschflächen zu entfernen, ist jetzt die Frage.
Sieht man sich die Bilder der WISECO-Kolben mit 8 : 1 Verdichtung an (ohne Werbung dafür zu machen!), kommen einem die Mulden riesig vor…aber nicht ohne Grund.
Bei meiner Aktion vor Jahren hatte ich die Mulde sicherlich nicht tiefer wie 1,5mm gemacht, der Kopf war auch orginal. Es werden wohl so etwa 8,8 : 1 `rausgekommen sein. Der Motor läuft erstaunlich gut, selbst mit über 1,5bar Ladedruck und das heute noch. Spricht für den 20VT Brennraum!
Gegenüber steht jetzt deine aktuelle Version mit kürzerem Pleuel (die erwähnten Nachteile mal außen vor). 1mm über den Kolbendurchmesser gerechnet sind zusätzlich 5,15cm³ Brennraumvolumen -> Vc = 53,64 + 5,15 = 58,8cm³, was eine Verdichtung von 8,57 : 1 ergibt. Erst mit zusätzlichem Ausdrehen der Kolbenmulde auf 69x1,4 -> Vc = 58,8 + 2,55 = 61,35cm³ würdest Du in die Nähe von 8 : 1 kommen.....wenn ich mich nicht verrechnet habe  :)

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #9 am: Mittwoch 13 Februar 2013, 21:30:50 »
puh jetzt hab ich echt mal wieder den Staub von meinen Hirnwindungen pusten müssen!

Aber nach reichlich rechnerei bin ich dann bei dir!

Hast du die Daten von dem Kolben selbst ermittelt?

Wenn ich die Daten hier nehme http://www.cft-motortec.de/kolben.php hat die Mulde 1,6mm?

Ansonsten ist das nicht die Antwort die ich hören wollte. Brennraum wird sicher etwas abgenommen, wieviel kann ich aber noch nicht sagen! Ist halt jetzt die Frage wie dick der Kolbenboden noch sein sollte... 

Für 8,5 : 1 (Vc = 59,26) sind so wirklich 3mm Muldentiefe erforderlich (8,2 + 0.6 -3,28 = 5,52 -> 53,64 + 5,52 = 59,16) !
Was selbst für „nur“ 8,5 : 1 bedeuten würde, den Kolbenboden um 1,8mm zu reduzieren….ziemlich viel!?

da steig ich schon wieder aus! wieso 3mm?
sollte ich nicht wenn ich 1 mm mehr weg nehme als oben ausgerechnet (Mulde 69mmx2,4mm statt 1,4mm ) auf 8,43:1 kommen (5,23 + 0,6 -3,28 = 2,55 -> 53,64 + 2,55 + 3,74= 59,93)? ist immerhin annähernd die Richtung und noch 6mm Kolbenboden 8,43 = (445,2 + 59,93) / 59,93

Gruß und Danke für's entstauben!
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #10 am: Mittwoch 13 Februar 2013, 22:33:38 »
puh jetzt hab ich echt mal wieder den Staub von meinen Hirnwindungen pusten müssen!

Aber nach reichlich rechnerei bin ich dann bei dir!

Hast du die Daten von dem Kolben selbst ermittelt?

Die Daten sind aus dem Kolbenschmidt Katalog, dort ist die Muldentiefe mit 1,2mm angegeben.
aber die 7,2mm Kolbenbodenstärke hat mir noch gefehlt.

Ansonsten ist das nicht die Antwort die ich hören wollte.

Hab ich mir schon fast gedacht  ;D

Brennraum wird sicher etwas abgenommen, wieviel kann ich aber noch nicht sagen! Ist halt jetzt die Frage wie dick der Kolbenboden noch sein sollte... 
So aus dem Bauch 'raus würde ich 6mm sagen, hab hier aber leider keine Erfahrungswerte

da steig ich schon wieder aus! wieso 3mm?
Das sind die original 1,2mm Muldentiefe und 1,8mm müssen noch zusätzlich 'runter, macht 3mm

sollte ich nicht wenn ich 1 mm mehr weg nehme als oben ausgerechnet (Mulde 69mmx2,4mm statt 1,4mm ) auf 8,43:1 kommen (5,23 + 0,6 -3,28 = 2,55 -> 53,64 + 2,55 + 3,74= 59,93)? ist immerhin annähernd die Richtung und noch 6mm Kolbenboden 8,43 = (445,2 + 59,93) / 59,93

Gruß und Danke für's entstauben!
Ja, Du hast Recht, mein Fehler sitzt bei den 3mm, das Volumen ist dann nicht 8,2cm³ sondern 11,2cm³, was wiederum einen Vc von 62,2cm³ ergibt und bedeuten würde bei 3mm Muldentiefe - 5,4mm Kolbenboden - hätte man eine Verdichtung von 8,16 : 1
Mit 6mm Kolbenboden (2,4mm Muldentiefe) sind das 8,97 + 0,6 - 3,28 = 6,29 -> 53,64 + 6,29 = 59,93cm³ Vc -> 8,43 : 1....passt!

Gruß und Danke für's Kontrollieren!  :zwinker:
VEMSler und Spass dabei!

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #11 am: Donnerstag 14 Februar 2013, 12:09:14 »
Brennraum wird sicher etwas abgenommen, wieviel kann ich aber noch nicht sagen! Ist halt jetzt die Frage wie dick der Kolbenboden noch sein sollte... 
So aus dem Bauch 'raus würde ich 6mm sagen, hab hier aber leider keine Erfahrungswerte
Ja das hat mein Bauch auch gesagt daher hab ich das als Beispiel genommen... Erfahrungswerte sind mir aber deutlich lieber als ein Bauchgefühl ;) ich werd mal noch meine Spezialisten fragen was die sagen...

In Sachen Kopf habe ich bereits angefragt wie viel da bei der Bearbeitung abgetragen wird da hole ich ja auch noch ein bisschen was raus.
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #12 am: Donnerstag 14 Februar 2013, 17:02:47 »
Ja, das Bauchgefühl muß noch bestätigt werden, denn wir werden kaum einen FE-Spezialisten finden, der uns das durchrechnet und absichert. Die eigentliche Schwachstelle wird nicht der Kolbenboden sein, solange kein Klopfen auftritt. Problematisch wird's eher im Bereich Bolzenauge, Bolzennabe und Kolbenbolzen. Besonders weil für das angestrebte Drehmoment sehr hoch aufgeladen werden muß. Die daraus resultierenden Zünddrücke sind beachtlich und können bis zu 140bar erreichen.
Der Zünddruck gilt auch als Berechnungsgrundlage für die Auslegung von Kolbenbolzen und Pleuellager. Allein die Kraft auf den Kolben beträgt bei 140bar -> FZ = Zünddruck x Fläche-Kolben = 140bar x 5153mm² = 72142 N was einer Gewichtskraft von 7,35 to entsprechen würde. Im Serientrimm müssen die Kolben nur bis 80bar Zünddruck aushalten.
Für die maximale rechnerische Pressung zwischen Nabenbohrung und Bolzen gibt Mahle z.B. den Grenzwert von 60N/mm² an (Mahle Kolben-Handbuch) und wir liegen hier bei:

p(Ba) = FZ/2 x c x d(Ba) = 36071 / 17 x 20 = 106 N/mm²

c = Länge tragende Bolzennabe (eine Seite)
d(Ba) = Durchmesser Kolbenbolzen

Aber das ist die Theorie, hier können nur Erfahrungswerte weiterhelfen. Der Serien Schmiede-Kolben gilt ja als unkaputtbar, deswegen wär's echt interessant, wenn es etwas über Schadensfälle mit diesem Kolben gibt oder was er bereits extrem aushält.
Ich werde eine einfache 3D Zeichnung von unserer 8,5 : 1 Variante mit 6mm Kolbenboden machen. Einfach um den Schritt bis hier festzuhalten.
Aber jetzt wird’s eigentlich erst interessant, wie der Weg weiter zum optimalen 8 : 1 Verdichtungsverhältnis mit dem Serienkolben sein kann.
Am Zylinderkopf selbst würde ich so wenig wie möglich abnehmen, allein wegen der doch vorteilhaften Quetschfläche im Bereich der Einlassventile.
So gesehen ist deine bisherige Lösung mit dem 143mm Pleuel in Kombination mit einer Kolbenbearbeitung doch noch nicht ganz aus dem Rennen, oder?

Ansonsten ist das nicht die Antwort die ich hören wollte.

Geduld, wir haben doch erst angefangen  :zwinker:
VEMSler und Spass dabei!

Offline Martin G.

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #13 am: Donnerstag 14 Februar 2013, 17:24:04 »
Zitat
Die Quetschflächen sollen helfen im unteren Drehzahlbereich - noch ohne Ladedruck - die Verbrennung zu beschleunigen (Turbolenzen) und somit auch einen besseren Übergang zum Ladereinsatz bewirken.

Und genau das wäre interessant irgendwie in Zahlen ausdrücken zu können. Sprich wie viel Drehmoment (und damit Leistung und Ansprechverhalten) verliere ich im unteren Drehzahlbereich wenn ich die Verdichtung lediglich durch eine dickere Zylinderkopfdichtung reduziere.
Die Quetschkante wird dadurch größer somit sollte der Effekt der Turbulenzen (Luft-Kraftstoffvermischung) schlechter werden. Gleiches würde auch passieren wenn ich die Quetschfläche abdrehe oder eben kürzere Pleuel verbaue.

Vielleicht hat da jemand Erfahrungswerte?

Grundsätzlich würde man ja zur höchstmöglichen Verdichtung tendieren um hohe Mitteldrücke bei der Verbrennung und dadurch hohe Drehmomente und Leistungen zu erreichen mit einem gewissen Sicherheitsabstand zur klopfenden Verbrennung.

Habe nebenbei so im Hinterkopf das bei der RS Zylinderkopfdichtung das Verdichtungsverhältnis von org. 9,3:1 auf 9,1:1 sinkt, kann das jemand bestätigen.

Grüsse Martin

Offline Kryptonite

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 117
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #14 am: Donnerstag 14 Februar 2013, 17:27:38 »
Sehr interessantes Thema!
Wo könnte man den am Kopf sinnvollerweiße Material wegnehmen?
Gibt es hier stellen die keinesfalls bearbeitet werden sollen?

Mein Verbrennungsmotoren Prof meinte mal zu mir, er würde lieber ne dickere Dichtung fahren, da hier die Gemischbildung weniger beeinflusst wird -> wenn ich das hier so lese ist das nicht ganz korrekt?!?
stärker mit KKK Turbolader

Audi A4 1.8T      -> K04
Audi S2 Coupe   -> K27.2
Audi S2 Avant    -> K24

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #15 am: Freitag 15 Februar 2013, 09:17:39 »
So gesehen ist deine bisherige Lösung mit dem 143mm Pleuel in Kombination mit einer Kolbenbearbeitung doch noch nicht ganz aus dem Rennen, oder?
doch eigentlich ist sie das schon! Ich gehe davon aus das der renommierte Kopf Bearbeiter natürlich nur das weg nehmen wird was nötig ist um die Zylinder anzugleichen und natürlich die Quetschflächen im Einlassbereich erhält... um dessen Funktion geht es mir ja bei der ganzen Sache!

Über den Zünddruck hab ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht, will ich auch eigentlich gar nicht! Das wir hier über Serienniveau unterwegs sind ist natürlich nicht zu vermeiden und ich greife auch nicht zu den Leistungssternen soll heissen da gab und gibts es etliche andere die weit über meinem jetzt angestrebten Setup fahren und es hält...

Zitat
Ansonsten ist das nicht die Antwort die ich hören wollte.

Geduld, wir haben doch erst angefangen  :zwinker:
Geduld ist nicht meine Tugend! Frag Richard?  ;D
Gruß Lars

Offline Heizpack

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 316
    • Audi S2 ABY
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #16 am: Freitag 15 Februar 2013, 09:22:22 »
ach ganz vergessen zum Thema Verdichtung hab ich gestern noch das hier gefunden:

http://www.s2forum.com/forum/showthread.php?t=25254&highlight=piston+compression

ein sehr überraschendes Ergebnis!
Gruß Lars

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #17 am: Freitag 15 Februar 2013, 17:21:47 »
Ich gehe davon aus das der renommierte Kopf Bearbeiter natürlich nur das weg nehmen wird was nötig ist um die Zylinder anzugleichen und natürlich die Quetschflächen im Einlassbereich erhält... um dessen Funktion geht es mir ja bei der ganzen Sache!

Verstehe ich und denke auch so, nur ist das eben bei 8 : 1 nicht ganz so einfach mit dem Serienkolben. Ich hab hier meine Version des 8,5 : 1 Serienkolben als Modell 'mal eingestellt:

(Sorry, but you are not allowed to access the gallery)

Am Kopf selber ist halt auch nicht mehr soviel zu holen und der Bereich am Rand zwischen den Einlassventilen ist noch die einzige richtige Quetschfläche. Aber lass Dich vom Kopf-Spezialisten beraten und erzähl uns was er vorschlägt.

Über den Zünddruck hab ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht, will ich auch eigentlich gar nicht! Das wir hier über Serienniveau unterwegs sind ist natürlich nicht zu vermeiden und ich greife auch nicht zu den Leistungssternen soll heissen da gab und gibts es etliche andere die weit über meinem jetzt angestrebten Setup fahren und es hält...


140bar Spitzendruck sind schon extrem, aber ab 2,5bar Ladedruck und ordentlich Frühzündung (V-Power macht's möglich) ist der Wert schnell erreicht. 500PS kann man über's Drehmoment (Ladedruck) oder über die Drehzahl holen. Wenn Dir auch 600Nm reichen, müssen es auch nicht unbedingt 8 : 1 Verdichtung sein.

Leistung ist Drehmoment mal Drehzahl, will heissen etwas Drehmoment runter und Drehzahl rauf...sind auch 500PS  ;D

Geduld ist nicht meine Tugend! Frag Richard?  ;D


mach Ich  ;D

ach ganz vergessen zum Thema Verdichtung hab ich gestern noch das hier gefunden:

http://www.s2forum.com/forum/showthread.php?t=25254&highlight=piston+compression

ein sehr überraschendes Ergebnis!


der link geht bei mir nicht  :(

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #18 am: Freitag 15 Februar 2013, 17:26:58 »
AhoI!

Der Link geht .... wenn man dort registriert ist   ;D
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Quetschkante vs. 143mm Pleuel
« Antwort #19 am: Freitag 15 Februar 2013, 18:25:55 »
OK, dann muß ich halt doch..... ^-^

Aber ich steh grad komplett auf'm Schlauch, die machen es einem nicht leicht....helft mir mal  ???:

Please type the phrase "audiS@" replace @ with the sum of 11 take 9 then add @ on to the end into the following box

Danke  ;D
VEMSler und Spass dabei!