" /> Planungshilfe Leistungssteigerung MC - Umbauten 10V - Audi Turbo Forum.de - DAS private Audi 5 Zylinder Turbo Forum

Autor Thema: Planungshilfe Leistungssteigerung MC  (Gelesen 44999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« am: Montag 17 Dezember 2012, 10:23:14 »
Gute Tag,

Ich besitze einen 200er mit MC Motor, welchen ich in den nächsten Jahren komplett restaurieren möchte und auch in dem Zusammenhang etwas mehr Leistung aus dem Motor herauskriegen möchte.

Meine Frage an Euch:
Mit welchen Maximalleistungen kann ich rechnen wenn ich auf der "guten", alten K-Jettronic bleiben möchte?

Meine bisherigen Recherchen haben mich auf folgende Komponenten gebracht:
-N75-Update vom Olli
-grössere Abgasanlage mit 70mm Brennringen von CAC
-Zylinderkopfbearbeitung von mts
-"scharfe" Nockenwelle (welche?)

-vielleicht Kompressionserhöhung durch andere Kolben

Natürlich werden ALLLE Dichtungen erneuert und wenn möglich "verbessert".

Mfg
KlaUzi

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #1 am: Donnerstag 20 Dezember 2012, 00:43:38 »
Hallo,

eine Frage vorab: ist es ein MC1 oder ein MC2?

Die Frage nach der maximalen Leistung mit K-Jet ist schwierig zu beantworten, aber da sowohl Porsche (930 turbo), als auch Mercedes (S-Klasse) mit der K/KE-Jet problemlos 260-300ps erreicht haben, sollte das beim 5-Zyl. auch gehen (Mengenteiler ist ja eh 6-zylindrisch beim 10VT mit einem verschlossenen Anschluss).

Als grober Anhalt daher:

nur mit Chip und 0,9-1bar Ladedruck sind etwa 230-245ps drin und etwa 400NM bei 3000-4000/min.
Das sind so die Durchschnittswerte aus mehreren Prüfstandläufen von versch. Fahrzeugen (MC1 & MC2) die mir vorliegen.
In den USA (motorgeek.com) gibt es ein paar Leute, die mit Modifikationen am Systemdruckregler, anderen Turbo, usw... weit höhere Leistungen fahren (z.T. deutlich über 300ps).

Rein rechnerisch kommt man mit der KA-Jetronic vom MC/1B/2B grob auf folgende Spritmengen.

- Benzinpumpe bei 13,5V
Pierburg 70.0 ca. 150-160l/h bei 6,5bar Benzindruck
- N7 Ventil am Mengenteiler (Bosch 0 280 150 320) 199ml/min bei 3bar ergibt ca. 10-12l max. Rücklaufmenge pro Stunde bei 90% Tastverhältnis
- daraus folgt: 150l - 10l  = ca. 140l/h die für die 5 Einspritzdüsen zur Verfügung stehen.
- 140l/h : 5 = 28l/h pro Düse = 0,46l/pro Minute pro Düse.

Die 460ml pro Minute, pro Einspritzdüse dürften allerdings sehr optimistisch sein - werden vermutlich eher 350-400ml/min sein, wegen Toleranzen & Engstellen im System.

Zum Vergleich:
bei 0% Tastverhältnis kommt man so auf ca. 280ml/min pro Einspritzdüse (selber nachgemessen, allerdings nur mit ca. 12V an der Benzinpumpe).

Mit den o.g. 350-400ml/min (also 1,75l-2l/min für alle 5 Düsen) kann man so grob die maximale Leistung ausrechnen, die mit der KA-Jet möglich sind.

Vorraussetzung dafür sind:

- 2. Relais an der Kraftstoffpumpe
- min 13,5V Bordspannung
- originale Bosch oder Pierburg Benzinpumpe (keine Nachbauten)
- Einspritzventile mit Stahldichtsitz
- intakter Mengenteiler, usw...

Das erstmal zum Thema Spritmenge.

Grössere Abgasanlage ab & inkl. Hosenrohr mit 63-65mm Durchmesser & 200cpi Kat wäre hilfreich.
N75 Update oder eine andere N75 Modifizierung ist ein Muss, wenn man über 1bar gehen will, denn mehr als 1bar gehen mit originalen MAP Sensor nicht zu programmieren in der MAC. Alternative 2,5bar MAP Sensor, dann N75 Update nicht unbedingt nötig.

Hinweis: bei ca. 1,4bar Überdruck und rund 280ps ist der serienmässige K24 Lader "am Ende" - danach kommt nur noch heisse Luft salopp gesprochen.

Zylinderkopf bearbeiten:

Anders als beim Sauger bringt das beim Turbo nicht ganz so viel, wie man meinen könnte, dennoch...

- Kanäle bearbeiten, insbes. den Auslasskanal auf Dichtungsgrösse aufschleifen (kostet nix & kann man selber machen)
- Auslassventil mit 6 oder 7mm Schaft einbauen (Einlass gibt es leider nicht in 38mm 7mm Schaft und 91,2mm Länge)
- bei 6mm/7mm Ventil muss auch Ventilführung, oberer Federteller und Schaftdichtung gemacht werden
- bei originalen 8mm Ventilen ggfs. neue Ventilführungen konisch angedreht am Mund.
- wenn Geld egal, Auslassventil auf 34mm und 7mm Schaft - bedingt nacharbeiten des Ventilsitz (Motorinstandsetzer je ca. 50,- pro Sitz)
- Metallkopfdichtung vom 20VT verbauen, wegen Kühlung und Stabilität
- Ansaugrohr unbedingt planen am Flansch zum Zyl. Kopf, weil meist verzogen (Falschluft) & 2 Dichtungen übereinander verbauen.
- Drosseklappe ebenfalls planen an beiden Flanschen (Klappe & Saugrohr)

Mehr Kompression ist auch gut, aber begrenzt, weil es nur noch die Kolben vom 1B/2B/MB neu zu kaufen gibt mit 8,6 Verdichtung (Mahle).
Alternativ Motorblock vom KZ/PX oder JS/KX nehmen - der hat 8,5 Verdichtung.

Nockenwelle am besten die vom MC2/späten NF, denn die hat 0 Überschneidung (gutes Ansprechen und Klopffestigkeit) oder nur minimal schärfer. Eventuell eine mit minimal mehr Ventilhub, aber Steuerzeiten wie MC2/NF (Cat-cams hat sowas).

Zündung:

Kerzen einpolig, ohne Widerstand, 6er Wärmewert.

- Beru 14-6DU
- Bosch WR6DP (Platin, aber mit Widerstand)
- NGK BP6EVX (Platin ohne Widerstand und etwas tieferer Funkenlage)

Verteilerfinger entweder 11mm vom 20V oder 14mm vom Sport quattro

Zündkabel:

am allerbesten selber bauen aus...

- 7mm Kupferkabel mit Silikonhülle (gibt´s als Meterware)
- originale 90° Winkelstecker
- Kerzenstecker Beru ZLE 120, da nur 1kOhm, statt 5k oder old-school Stecker ganz ohne R drin

Gesamtwiderstand dann nur noch 5kOhm, statt 9kOhm wie original (inkl. 1kOhm im Finger), damit es nicht ruckelt wegen Zündaussetzer bei 1,4bar und mehr Ladedruck.

Getriebelager, Diff-Stütze, Drehmomentstütze verstärken, sonst reisst nach kurzer Zeit der Kühlerstutzen ab, denn es gibt heftige Lastwechselschläge bei 400NM und mehr!

Gruss,
Olli





Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #2 am: Montag 24 Dezember 2012, 13:05:43 »
Hallo Olli,

Danke erstmal für die detaillierte Antwort.

Ich denke es ist ein MC1 den ich besitze, bin mir aber überhaupt nicht sicher.
Fgst-Nr ist JN015855. Laut dieser müsste es ja ein MC1 sein?

Ich denke es wird doch schwieriger als ich mir das bei Beginn des Projekts vorgestellt habe.

Die von Dir genannten Teile kriege ich ja fast alle bei Dir im Shop? :)

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #3 am: Montag 24 Dezember 2012, 15:03:49 »
Hallo KlaUzi,

es ist ein MC1 von Anfang 88 laut Fgst. Nr.

Zitat
Ich denke es wird doch schwieriger als ich mir das bei Beginn des Projekts vorgestellt habe.

Ja und nein.

Wenn es nur um mehr Leistung geht, bringt ein Chip allein ja schon´ne Menge für´s Geld, hat aber den Nachteil, dass durch die Mehrleistung und insbes. das Mehr an Drehmoment, andere Komponenten überfordert sind, weil die ab Werk nie dafür ausgelegt wurden (ausser beim V8).

Wenn es aber darum geht, ein gelungenes Gesamtpaket Auto auf die Räder zu stellen (wo Leistung eher an 4. Stelle kommt), wird es aufwendiger, wenngleich auch kein Hexenwerk.
Und das trifft auf alle Autos zu -. egal, ob Typ 44, B2/B3, 10V, 20V, usw...

Zitat
Die von Dir genannten Teile kriege ich ja fast alle bei Dir im Shop?
Ja im Prinzip alle, auch die o.g., die noch nicht im Shop drinstehen.

Um die Sache von Aufwand und Kosten her nicht ausufern zu lassen, würde ich vorschlagen, nicht gleich in die Vollen zu gehen, sondern nacheinander up-zu-graden.
Also vielleicht Fahrwerk und Lagerung zuerst (bringt nämlich schon viel bei Serienzustand), dann Chip, dann später ggfs. Kopfbearbeitung, N75 Update, usw...
Muss man ja nicht alles auf einmal machen (würde ich auch nicht, weil man u.U. den Überblick und die Lust verliert).

Manches kann man ja auch "zwischendurch" im Rahmen der normalen Wartung umrüsten.

Da könnte man sich ja im neuen Jahr nochmal detailliert zu unterhalten über sinnvolle Vorgehensweise, usw., und vielleicht steigen ja auch noch andere hier in die Diskussion mit ein.

Gruss & Frohes Fest an alle,
Olli


Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #4 am: Montag 24 Dezember 2012, 15:24:03 »
Vielen Dank für die nette Antwort.

Zitat
Da könnte man sich ja im neuen Jahr nochmal detailliert zu unterhalten über sinnvolle Vorgehensweise, usw., und vielleicht steigen ja auch noch andere hier in die Diskussion mit ein.
Ist ne super Idee, hoffe es werden noch weitere Ihren "Senf" dazugeben ;)

Schöne Feiertage und guten Rutsch ins neue Jahr

Offline toblerone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
    • Audi 200 1B Bj88
    • Audi 100 KU/AAZ Bj85
AW: Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #5 am: Montag 24 Dezember 2012, 15:37:20 »
Dann steig ihr mal ein.  Habe einen 1B. Und was ich bis jetzt so gelesen habe sind der MC und der 1B ziemlich ähnlich. Deswegen werde ich gespannt den Thread verfolgen.

Gesendet von meinem HTC Sensation XE with Beats Audio mit Tapatalk 2


Offline Jan_S2

  • Foren Held
  • *****
  • Beiträge: 1119
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #6 am: Dienstag 25 Dezember 2012, 11:52:51 »
Hallo,

mal kurz ins OT:

@Oli:
Macht der Umbau der Kerzenstecker auf weniger R beim S2 3B auch Sinn um höhere Zündkräfte zu mobilisieren oder ist die Zündanlage beim MC1 anders aufgebaut als beim 3B?


Gruß Jan

Online Kapitaen Pluto

  • Chatbewacher
  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 199
  • Verteidiger des wahren Blödsinn
    • Audi 200 20V
    • A4 Allroad 3.0TDI B8
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #7 am: Dienstag 25 Dezember 2012, 17:37:39 »
Die Frage habe ich mir auch gestellt.
Wie wirkt sich das auf den rest der Elektronik aus? Funktioniert das Radio noch tadellos?

Gruß
Andreas
Only real men keep old Audis running

Offline Martin W.

  • 1. Moderator
  • ******
  • Beiträge: 1362
  • Der Querdenker
    • Audi S8 AKH
    • Audi quattro MB
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #8 am: Dienstag 25 Dezember 2012, 19:28:13 »
Moin!

Zum Thema Widerstand bei den 20VT ( insbesondere 3b ) hab ich mir auch schon mal ein wenig Gedanken gemacht:

Schaut hier

Die einzigen Stecker ohne Widerstand für den 3b den ich bekommt man bei MAGNECOR ...

Hier bitte   :btt
Gruß Martin
ACHTUNG : ALLE meine Tipps und Hinweise nach bestem Wissen und Gewissen jedoch OHNE Gewähr !!! Arbeiten am Motor/Auto können bei unsachgemäßer Ausführung zu erheblichen Folgeschäden führen ... Die Verantwortung übernimmt der Mann der mit dem Schraubenschlüssel in der Hand am Auto/Motor gearbeitet hat !

Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #9 am: Donnerstag 3 Januar 2013, 19:14:56 »
Frohes neues Jahr jedem hier gewünscht.

Eigentlich geht es mir bei dem ganzem Projekt drum, einen eher "älteren" Wagen zu besitzen, welchem man die Fahrleistungen nicht im geringsten ansieht.  :evil:

Da der Wagen im Moment auf der ganzen Beifahrerseite eine Schramme/Delle von vorne bis hinten aufweisst  :'( :fluch, wollte ich nun den Wagen komplett zerlegen und von "Grund auf" mit neuwertigen Teilen aufbauen und insbesondere die vorhandenen Substanz/Technik verbessern/verstärken.  ;D

Da die Kosten und der Zeitaufwand grösstenteils Nebensache sind, versuche ich trotzdem das ganze in einem "gesundem" Bereich zu begrenzen.

Mein Traum wäre, einem neureichem Porschefahrer (wovon es hier in Luxiland zuviele gibt) "ohne grössere Mühe" davon zu fahren.  :ks :rally: :evil: :P


Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #10 am: Samstag 5 Januar 2013, 03:15:32 »
Hallo!

Zitat
Mein Traum wäre, einem neureichem Porschefahrer (wovon es hier in Luxiland zuviele gibt) "ohne grössere Mühe" davon zu fahren.

Nun das ist nicht so das grosse Problem.

Ich bin mit meinem auf der BAB ´nem Cayenne S (340ps V8) locker von 120-220 davongezogen im 5. Gang - musste bei 140 sogar etwas vom Gas, weil Motorlampe anging (würde jetzt nicht mehr passieren). Das geht mit 1,3-1,4bar Überdruck & K-Jet auf jeden Fall.

Boxter "normal" ist auch kein Problem (S & R keine Ahnung - vermutlich nicht).

Zitat
Macht der Umbau der Kerzenstecker auf weniger R beim S2 3B auch Sinn um höhere Zündkräfte zu mobilisieren oder ist die Zündanlage beim MC1 anders aufgebaut als beim 3B?

Nöh, ist absolut baugleich mit 10VT, bis auf die anderen Z-Kerzenstecker, die es aber nicht ohne R von Beru gibt - leider.

Zitat
Wie wirkt sich das auf den rest der Elektronik aus? Funktioniert das Radio noch tadellos?

Mit 3k Ohm keine Probleme in Radio & CD. Mittelwelle und Langwelle geht dann allerdings nicht mehr - UKW einwandfrei.
Bis jetzt ist auch noch kein Airbag beim Ampelnachbarn deswegen hochgegangen oder ähnliches.

Enstörkondensator an die LiMA sollte man aber machen, sofern nicht schon vorhanden.

Zitat
Habe einen 1B. Und was ich bis jetzt so gelesen habe sind der MC und der 1B ziemlich ähnlich.

Ja. MB, 1B & MC2 haben den gleichen Mengenteiler und LMM - im Prinzip fehlt nur die Lambdaregelung & die Tankentlüftung.

1B/2B/MB sind sogar noch besser geeignet, weil höhere Verdichtung (8,6, statt 8,4, bzw., 7,8 bei MC).

Gruss,
Olli

Offline Turbopaule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 95
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #11 am: Samstag 5 Januar 2013, 20:34:42 »
Ich kann auch nur sagen das der MC2 mit 0,9bar chip schon echt gut geht.

Meiner bekommt noch nen NF1 Kopf und nen STG update das ich bissl mehr LD fahren kann.

Paul
Das Beste, was man aus Abgas machen kann, ist Leistung!!!

Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #12 am: Sonntag 6 Januar 2013, 13:14:24 »
Servus,

Ich hab noch einen Lader mit folgender Nummer hier liegen: 5326 970 6411, könnte man diesen erneuern und umbauen(falls nötig) um ein schnelleres Ansprechen und ein besserer Druckaufbau als Resultat zu erhalten?

Offline matzerm1

  • Foren Senior
  • ****
  • Beiträge: 989
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #13 am: Sonntag 6 Januar 2013, 18:51:13 »
naja ist ein K26 Lader.... sprich auch die große Turbine ein K24 würde da wesentlich eher ansprechen
von dahe rwürde ich mir nen s2 LAder oder MC2 Lader holen...
gruß Matze
Audi 90 Quattro Typ89 mit 10vTurbo
Audi 90 Quattro Typ89 mit 20vTurbo

Offline silverliner

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 365
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #14 am: Sonntag 6 Januar 2013, 20:10:44 »
für gute Dynamik von unten 'raus würde ich Dir auch den K24.2-7000 als Basis empfehlen.
Wenn Du nicht auf's Geld schauen musst lass Dir einen S2E oder besser einen S2M bauen.

Grüße
VEMSler und Spass dabei!

Offline Olli W.

  • Foren Inventar
  • ***
  • Beiträge: 349
  • Sprit ist ein durchlaufender Posten
    • Audi 100 online - die Webseite rund um den Audi 100 und 200
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #15 am: Sonntag 6 Januar 2013, 23:54:01 »
Den älteren K26 würde ich im 10VT nicht mehr verbauen, auch wenn er obenrum etwas mehr kann, als der K24 7000 - das Turboloch finde ich einfach zu gross.

Interessant wäre auch zu wissen, was ein NF1 Kopf tatsächlich an "Mehr" bringt, denn auslasseitig bleibt es ja bei 33mm.
Besser wäre zu dem 40er EV auch noch ein 34mm AV.

Bedenkt, dass man auch die andere Seite vor dem Turbolader optimieren sollte, denn das verringert die Laderarbeit und die Verluste auf der Ansaugseite.

Der originale Audi 100/200 Luftfilterkasten hat einen 75mm Einlass auf der Rohluftseite, der in seinem Querschnitt durch den gebogenen Schnorchel davor nochmal deutlich reduziert wird. Dieser gebogene Rüssel muss entfernt werden und kann durch den Ansaugschlauch 1K0129618AH ersetzt werden. Der muss dann allerdings am Trichter vorne etwa 4cm gekürzt werden, damit er genau unter den Scheinwerfer passt. Ungekürzt passt dieser Ansaugtrichter auch auf den B2/B3 Luftfiltereingang - das nur nebenbei.

Vorteil dadurch: da kann nur kalte Luft angesaugt werden, da Scheinwerfer, WiWa Behälter und Schlossträger den Ansaugschlauch seitlich vom Motorraum abschirmen.
Eine 2. Ansaugöffnung mit 45-50mm Durchmesser oberhalb der schon vorhandenen, kann zusätzlich angebracht werden, um dem gesteigerten Luftbedarf genüge zu tun.
Bild dazu: http://www.audi100.net/MC-pics/Luftfilterdeckel.jpg

Siehe dazu auch: http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=6593 (gilt sinngemäss für jeden Turbomotor).

Damit gewinnt man im Idealfall nicht nur Ansprechverhalten, sondern auch Haltbarkeit durch geringerte Bauteilbelastung und ggfs. auch noch ein paar zusätzliche PS (im einstelligen Bereich), ohne viel Aufwand.

Gruss,
Olli


Offline KlaUzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
    • Audi 200 "Exklusiv"
    • Audi S2 Avant
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #16 am: Mittwoch 9 Januar 2013, 22:58:02 »
Tag,

Das mit der "Atmungserweiterung" leuchtet mir vollkommen ein, beim Sauger ist es das gleiche Prinzip.

Zitat
Den älteren K26 würde ich im 10VT nicht mehr verbauen, auch wenn er obenrum etwas mehr kann, als der K24 7000 - das Turboloch finde ich einfach zu gross.
Kann man den K26er nicht mit "leichter Rädern" austatten um so weniger Masse antreiben zu müssen?

Zitat
Interessant wäre auch zu wissen, was ein NF1 Kopf tatsächlich an "Mehr" bringt, denn auslasseitig bleibt es ja bei 33mm.
Besser wäre zu dem 40er EV auch noch ein 34mm AV.
Interessant, bleibt nur die Frage: Sind die NF1-Teile noch zu finden?

Zitat
Bedenkt, dass man auch die andere Seite vor dem Turbolader optimieren sollte, denn das verringert die Laderarbeit und die Verluste auf der Ansaugseite.
Gut, 100er oder 200er Kat sollte rein und bei der Dimensionierung der kompletten AGA brächte ich noch einige Berechnungshilfen(bin leider noch ein Laie auf dem Gebiet).  :-X

Wie siehts eigentlich mit grösserem/zusätzlichem Intercooler aus? Gibt es da was brauchbares oder sind die erhältlichen alle überteuert?

Kann man die Schwungscheibe abdrehen? Und bringt dies eigentlich was im Strassenverkehr?

MFG
KlaUzi

Offline matzerm1

  • Foren Senior
  • ****
  • Beiträge: 989
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #17 am: Donnerstag 10 Januar 2013, 07:52:10 »
k26 Turbine ist zu groß. macht erst ab 250-300ps Sinn was größeres als die k24 6.13 Turbine......
nf 1sind noch zu bekommen problemlos.
Schwung hat der mc2 zbV einen sehr leichten.... der mc1 einen schweren.
Gruß matze
Audi 90 Quattro Typ89 mit 10vTurbo
Audi 90 Quattro Typ89 mit 20vTurbo

Offline 80er-uri

  • Foren Junior
  • **
  • Beiträge: 224
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #18 am: Donnerstag 10 Januar 2013, 15:25:23 »
Wo sind die NF1-Köpfe noch pronblemlos zu bekommen ? Finde schon länger nichts mehr,vorallem im angemessenen Preisrahmen,sonst kann ich nen gleich nen normalen Kopf umarbeiten...........
einmal quattro immer quattro

Offline matzerm1

  • Foren Senior
  • ****
  • Beiträge: 989
Antw:Planungshilfe Leistungssteigerung MC
« Antwort #19 am: Donnerstag 10 Januar 2013, 19:08:32 »
 :) nicht auf eBay......sondern direkt.
Audi 90 Quattro Typ89 mit 10vTurbo
Audi 90 Quattro Typ89 mit 20vTurbo